Die alten Führerscheine haben bald ausgedient.
Die alten Führerscheine haben bald ausgedient.

Das MHD Ihres Führerscheins läuft ab!

Alt Schwerin Alt Schwerin

(MiB). Wer ihn erst einmal hat, behält ihn solange, wie sich der Besitzer an die Regeln der StVo hält – so denken viele. Doch nun verliert der Lappen oder Fleppen, wie er im Volksmund auch genannt wird, seine Gültigkeit. Der Führerscheinumtausch ist also Pflicht für alle, die auch weiterhin nach Recht und Gesetzt ihr motorisiertes Fahrzeug lenken wollen und noch einen Führerschein aus Papier besitzen. Davon gibt es etwa 15 Millionen Exemplare, deren „Mindesthaltbarkeitsdatum“ Schrittweise bis zum 19. Januar 2033 verfällt und weitere etwa 28 Millionen Scheckkartenführerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden.Grund für die Anordnung des Umtausches durch die EU-Richtlinie ist der Wunsch nach einem einheitlichen fälschungssicheren Führerscheindokument ab 2033 und einer Erfassung aller Führerscheine in einer Datenbank. So soll Missbrauch verhindert werden.Ein Antrag auf Umtausch kann nur persönlich gestellt werden und soll ohne längere Wartezeiten für den Einzelnen von statten gehen. Ein zeitlicher Stufenplan soll Entzerrung bringen. Wer nach Ablauf der Umtauschfrist weiterhin mit seinem alten Pkw- oder Motorrad-Führerschein unterwegs ist riskiert ein Verwarngeld, begeht aber keine Straftat. Anders ist das bei Lkw- und Bus-Führerscheinen! Hier wird ein Verstoß strafrechtlich geahndet.Nun ist die Umsetzung des Fristenplans zum Führerscheinumtausch durch die Bundesregierung erforderlich. Danach kann die Verordnung verkündet werden und in Kraft treten.

Was brauche ich für den Umtausch des Pkw- oder Motorradführerscheins?

Personalausweis oder Reisepass, biometrisches Passfoto und den aktuellen Führerschein. Wurde der alte (rosa oder graue) Führerschein nicht von der Behörde Ihres aktuellen Wohnsitzes ausgestellt, dann benötigen Sie außerdem eine sog. Karteikartenabschrift, der Behörde, die den Führerschein ursprünglich ausgestellt hat.

Welche Klassen werden in das neue Führerscheindokument eingetragen?

Bei der Umstellung von Fahrerlaubnisklassen alten Rechts (z. B. Klasse 2 oder 3) und dem Umtausch von Führerscheinen nach bisherigen Mustern (z. B. grauer oder rosafarbener Führerschein) werden im neuen Führerschein die Klassen bestätigt, die der bisherigen Fahrberechtigung entsprechen.

Die geplanten Fristen zum Führerscheinumtausch:

Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind:

Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers

Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

vor 1953

19.1.2033

1953 - 1958

19.1 2022

1959 - 1964

19.1.2023

1965 - 1970

19.1.2024

1971 oder später

19.1.2025

Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers

Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

vor 1953

19.1.2033

1953 - 1958

19.1 2022

1959 - 1964

19.1.2023

1965 - 1970

19.1.2024

1971 oder später

19.1.2025

Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 ausgestellt worden sind:

Ausstellungsjahr

Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

1999 - 2001

19.1.2026

2002 - 2004

19.1.2027

2005 - 2007

19.1.2028

2008

19.1.2029

2009

19.1.2030

2010

19.1.2031

2011

19.1.2032

2012 - 18.1.2013

19.1.2033

Artikel veröffentlicht am 23.03.2019 von Inselblick 1 / 2019