DLRG Lohfelden-Fuldabrück

Lohfelden
Rückblick Pfingstfreizeit

Vor bereits vier Wochen hatten wieder 40 Kinder und Jugendliche jede Menge Action und Spaß beim Pfingstzeltlager auf dem Gelände unserer Wachstation in Bergshausen. Wettertechnisch war alles vertreten was man sich vorstellen kann. Nach dem Aufbau am Freitag, einem ersten Kennenlernen und dem Sammeln für das Holz für das Lagerfeuer, wurden die TeilnehmerInnen von einem starken Sturm, gefolgt von Gewitter und einem starken Regenfall auf das Wochenende eingestimmt. Mit Mühe konnten die Zelte gesichert und Überschwemmungen vermieden werden.

Am nächsten Morgen war aber alles gut. Der Regen hatte nur geringe Spuren hinterlassen und das Wetter besserte sich zusehends. Damit stand dem vielfältigen Freizeitprogramm unter der Leitung von Sarah Wolff nichts mehr entgegen. So wurden T-Shirts „gebatikt“, Filme gesehen, Bettlaken bemalt und der olympische Gedanke in Form einer sportlichen Rallye durch Bergshausen umgesetzt. Natürlich stand bei dem schönen Wetter auch Schwimmen in der Fulda und das Fahren mit unseren Booten auf derselben an.

Frühstück und Abendessen wurde von den BetreuerInnen vor Ort organisiert, während das Mittagessen für Samstag und Sonntag durch das bewährte Kochteam bestehend aus Marion, Petra, Tanja, Maxi, Kathleen sichergestellt wurde. Traditionell konnten zum Abschluss der Freizeit und einem gemeinsamen Grillen am Montagmittag die Eltern, sowie Lohfeldens Bürgermeister Uwe Jäger mit Ehefrau und vom Gemeindevorstand Fuldabrück die Beigeordnete Renate Muster begrüßt werden, die sich beide lobend über die Aktivitäten der DLRG äußerten.

Ein besonderes Dankeschön geht an die BetreuerInnen der Freizeit, das Auf- und Abbauteam, dem Bauhof Lohfelden, für die Gestellung des Toilettenwagens und all denen, die zum Gelingen der Freizeit beigetragen haben. Ohne dieses Engagement wäre eine solche, naturbezogene Freizeit nicht möglich.

Zu guter Letzt:

Wie jedes Jahr warten auch in diesem Jahr wieder einige, wenn auch wenige Fundsachen, auf ihre Besitzer. So ist eine rote Einsatzhose, ein Kapuzenpulli (ein und derselbe Besitzer), eine schwarze Wetterjacke und ein Rucksack liegen geblieben. Diese können in den nächsten Tagen während der Öffnungszeiten des Freibades abgeholt werden.

Artikel veröffentlicht am 11.07.2019 von Blickpunkt Lohfelden 28 / 2019