CSU Nesselwang nominiert Pirmin Joas als Bürgermeisterkandidat

Nesselwang

In ihrer Nominierungsversammlung am 26.09.2019 hat die CSU den Tourismus-Chef mit 28 von 29 Stimmen als Kandidaten für das Bürgermeisteramt gekürt. Der bisherige Bürgermeister Erhart darf ja aus Altersgründen nicht mehr antreten.

Zu Beginn der Veranstaltung bat CSU-Ortsvorsitzende Fricke den scheidenden Bürgermeister Erhart mit einem Grußwort die Veranstaltung zu eröffnen. In seiner „schon fast Abschiedsrede“ betonte Erhart, dass die Wahl eines neuen Bürgermeisters für eine Gemeinde eine einschneidende Begebenheit für die Zukunft bedeutet. Augenzwinkernd meinte der noch Rathaus-Chef: “die CSU hat mir den Pirmin vor der Nase weggeklaut, der gebürtige Oberstdorfer sei aber bestimmt hervorragend geeignet, diese Aufgabe gut zu meistern“.

Wahlleiter und Ehrenvorsitzenden Gockel forderte den Kandidaten auf, sich vorzustellen.

In einer frei vorgetragenen und flüssigen Rede schilderte Joas seinen Lebenslauf und wies auf die künftigen Aufgaben hin – Digitalisierung, Breitbandausbau und Verkehrsinfrastruktur. Zudem wolle er alle bestehenden Netzwerke erhalten und weiter ausbauen und sich mit ganzer Kraft für das Wohl Nesselwangs einsetzen.

Die Kreisvorsitzende Angelika Schorer, Bürgermeister a.D. Oswald Kainz, Bürgermeister Franz Erhart und alle Anwesenden gratulierten zu diesem hervorragenden Wahlergebnis.

Text und Bild: CSU OV Nesselwang

Artikel veröffentlicht am 09.10.2019 von Nesselwanger Leben - Informationsblatt 5 / 2019