Für die Kleinen stand eine Hüpfburg bereit.
Die Sänger der beiden Männergesangsvereine unterhielten die Besucher bei schönem Frühlingswetter.
Die Sänger der beiden Männergesangsvereine unterhielten die Besucher bei schönem Frühlingswetter.

Beste Stimmung bei Turmfest an der Cäciliahütte

Sinzig

Musikalische Unterhaltung durch „Freiweg“ und Chor

SINZIG. DG. Sonntagmorgen, kurz nach 11 Uhr. Plötzlich erschallte Musik vom Mühlenberg herab: „Freiweg Sinzig“ eröffnete mit flotten Klängen das diesjährige Turmfest an der Cäciliahütte nahe des Feltenturms. Noch ein wenig frisch war es draußen, aber die neue Pächterin Beatrix Freund hatte mit unzähligen Kissen dafür gesorgt, dass zumindest die Sitzfläche gut gepolstert und wohlig temperiert war. Und bei Sonnenschein und zunehmend steigenden Temperaturen fanden sich nach und nach immer mehr Besucher ein, die dort einen unterhaltsamen und schönen (Mutter)-Tag verbringen konnten. Getränke waren reichlich vorhanden, und für das leibliche Wohl war sowohl mit Deftigem als auch mit Kuchen bestens gesorgt. Für die Kleinen stand eine Hüpfburg bereit, die natürlich auch ausgiebig in Beschlag genommen wurde. Und wer sich von den Pänz noch „verschönern“ lassen wollte: Bitte sehr, beim Kinderschminken hatte man die freie Wahl über das passende Outfit.

Gegen 14 Uhr versammelte sich dann eine illustre Schar meist etwas älterer Herren, die zügig Aufstellung nahmen: Die Chorgemeinschaft „Cäcilia Sinzig“ und „Eintracht Bad Bodendorf“ unterhielten die Gäste mit einem bunten Strauß bekannter Melodien. Beide Männerchöre bilden unter der Leitung von Bardo Becker seit 2016 eine Chorgemeinschaft, die sich bewusst der Pflege des klassischen vierstimmigen Gesangs verschrieben hat. Für Bardo Becker war das Zusammengehen eine fruchtbare Entwicklung, da beide Seiten gegenseitig voneinander lernen konnten. Es war die richtige Einstimmung für einen gemütlichen Nachmittag, bei dem auch das Wetter wieder einmal gut mitspielte.

Die Cäciliahütte erfreut sich nach der Übernahme durch Beatrix Freund im vergangenen Dezember wieder großer Beliebtheit. Mittwochs und freitags sowie an den Wochenenden und an Feiertagen steht sie nachmittags für alle Mühlenbergwanderer - sie ist aber auch bequem mit dem Auto zu erreichen - mit ihrem gastronomischen Angebot offen. Darüber hinaus werden dort auch zünftige Feste gefeiert. Nach langer Zeit der Vakanz wieder ein schöner Treffpunkt mitten in der Natur. Und wer es noch auf den Feltenturm hinaufschafft, genießt eine wunderbare Aussicht über Sinzig und die ganze Umgebung.

Artikel veröffentlicht am 15.05.2019 von Sinziger Stadtnachrichten 20 / 2019