Herr Söllmann (knieend) erklärt den Besuchern seine Wiesenblumen
Gruppenfoto der Teilnehmer

Bericht Gartenbesichtigung 2019

Surberg

Gartenbesichtigung des Obst- und Gartenbauvereins

Der Obst- und Gartenbauverein Surberg besichtigte am Montag, den 13. Mai den Garten von Uwe Söllmann und Annette Stein in Thunstetten. Ihr Garten wurde 2018 im Rahmen der Kreisprämierung als bienenfreundlicher Garten ausgezeichnet. Viele interessierte Besucher hatten sich vor Ort eingefunden um den sehr vielseitigen, artenreichen Garten zu bewundern. Herr Söllmann hat als Biologielehrer einen naturnahen Lebensraum für vielerlei Insekten geschaffen. So hat er zum Beispiel mit Steinen aus einem Kalkbruch einen Steingarten gestaltet in dem unter anderem Pflanzen wie Silberwurz, Blaugras und Schneeheide gedeihen. Zusätzlich wurde damit ein Lebensraum für Eidechsen eingerichtet.

Herr Söllmann erklärte den Besuchern auch, wie eine Kräuterspirale aus Findlingen errichtet werden kann. Hier gedeihen besonders gut Gewürze, wie zum Beispiel Lavendel, welche die Trockenheit lieben. Ein besonderer Stolz gilt seinen alten Gehölzen wie Weißdorn, Berberitze, Haselnuss, Aroniabeere, Schlehen oder Felsenbirne.

Er legt auch Wert auf magere Böden wie befahrbarer Schotterrasen und Schotterbeet, indem das seltene Seifenkraut und die wilde Möhre blühen. Aber auch feuchte Bereiche ergänzen die Gartenanlage. Hier blüht zum Beispiel die geschützte Kuckuckslichtnelke. Insgesamt hat er ca. 250 verschiedene Blumenarten in seinem Garten. Am Ende der Besichtigung fand sich noch ein kleiner Feldhase bei der Besuchergruppe ein.

Artikel veröffentlicht am 13.06.2019 von Gemeindenachrichten Surberg 6 / 2019