Bautzener boxt bei der Deutschen Meisterschaft

Bautzen

Die Landesmeisterschaften im Boxen der Kadetten, Junioren und Jugend 2019 fanden am vergangenen Wochenende in Roßwein statt. Am Sonnabend wurden die Halbfinals und Sonntag die Finals geboxt. Die Boxabteilung des MSV Bautzen war mit Kadett Norredin Hempel, Junior Julian Campo und Jugend (weiblich) Mara Hillmann vertreten.

Norredin Hempel schaffte den Sprung ins Finale. Hier hatte er in Shakbolajew von der DHfK Leipzig den erwartet starken Gegner. Mit 25 Kämpfen Erfahrung lagen die Vorteile klar beim Leipziger. Norri hatte gerademal drei Kämpfe. Der Bautzener bewies Kampfgeist und holte Silber. Mara Hillmann machte am Sonnabend schon alles klar und freut sich über ihren ersten Landesmeistertitel in der Gewichtsklasse 48 Kilogramm weibliche Jugend.

Besonderes Augenmerk der Boxverantwortlichen des Landesverbandes Sachsen mit Jugendwart Robin Zipper und Sportwart Frank Hillmer lag auf Julian Campo. In der Gewichtsklasse 57 Kilogramm ging es um die Nominierung für die Deutschen Meisterschaften der Junioren im April in Binz. Julian hatte per Auslosung im Halbfinale keinen Geringeren als den in letzter Zeit sehr erfolgreichen Leipziger Toralf Schöllner zugelost bekommen. Im Kampf Nummer elf am Sonnabend ging es für beide um alles. Der erfahrene, kampfstarke Schöllner und sein Trainer liebäugelten mit einem in vorangegangen Kämpfen nicht so überzeugend boxenden Julian Campo. Sie sahen darin gute Chancen für Schöllner. Julians Probleme im Vorfeld der Meisterschaft lagen ungewohnt in Disziplin (Gewicht), Trainingsfleiß sowie dem Einhalten von Absprachen und ließen Trainer Roland Marks oft an seinem Schützling zweifeln. Doch trotz aller Kritiker behielt der Trainer den Glauben an seinen Boxer. Mit ihm holte er Bronze und Gold bei den Deutschen Meisterschaften und gewann das weltweit älteste Boxturnier der Kadetten, den Ostseepokal, mit der Auszeichnung Bester Techniker von 130 Boxern aus ganz Europa. Es ist eine Vater-und-Sohn-Beziehung gewachsen mit Höhen und Tiefen, die nun wieder alles an Ehrgeiz von Sportler und Trainer aktiviert hat. Anfängliche Gewichtsprobleme vor den Landesmeisterschaften bekam man in zwei Tagen hin. Mit sechs Trainingseinheiten in zwei Tagen powerte sich Julian besessen in Form. Es war wieder da, der Wille, zu den Gewinnern zu gehören. Und das demonstrierte Julian – gegen Schöllner zeigte sich, dass Trainer und Boxer alles richtig gemacht haben. Campo boxte gegen Schöllner sein enormes Können voll aus. Was der MSV-Boxer Julian Campo in Runde eins, zwei und drei zelebrierte, war boxtechnisch herausragend. Schlagsichere, blitzschnelle Kombinationen mit einer knallharten Führungshand in Verbindung von Geraden, Aufwärts- und Seitwärtshaken ließen seinem Gegner keine Siegchance. Mit seiner rechten Schlaghand traf er beeindruckend hart und gewann den Kampf klar. Alle Boxkenner in der Roßweiner Stadtbadhalle waren begeistert von Campos Auftritt. Am Sonntag ging es im Finale gegen Krause von Stahl Coswig um Gold. Auch hier dominierte Campo gegen einen unbequemen Gegner alle drei Runden und siegte. Neben dem Landesmeistertitel bekam Campo noch die Ehrung zum „Besten Boxer Ostsachsens“.

Aber als Höhepunkt erhielt Julian Campo die Nominierung für die Deutschen Meisterschaften der Junioren 2019 in Binz von den Boxverantwortlichen des Landesverbandes Sachsens. In der Gewichtsklasse 57 Kilogramm wird er Sachsen, den Verein MSV Bautzen und die Stadt Bautzen gegen Deutschlands beste Boxer vertreten. Jetzt hoffen die Bautzener Boxer, dass nicht nur Julian Campo und seine Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft große Unterstützung, gern auch in finanzieller Art oder sogar als Patenschaft über einen längeren Zeitraum findet, sondern alle Talente der Abteilung. Denn zwei Landesmeistertitel und eine Nominierung für die Deutschen Meisterschaften sowie ein Vizelandesmeistertitel sind Spitzenergebnisse.

R. Marks/Foto: Verein
Artikel veröffentlicht am 23.03.2019 von Mitteilungsblatt Bautzen - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung 11 / 2019