Baumspende für die Parkanlage Barockschloss Oberlichtenau

Kamenz

Netzwerk Schlösser, Parks und Gärten spendet Neupflanzung

Im Rahmen der Netzwerkarbeit der Partner der Schlösser, Parks und Gärten im Dresdner Heidebogen fand am Wochenende eine Baumspende im Schlosspark des Barockschlosses Oberlichtenau statt. Mit viel Liebe und Engagement wurden zwei Robinen gepflanzt. Bedingt durch die Corona-Pandemie, wurden die Baumspenden in getrennten Aktionen gepflanzt. Mit zwei Vertretern des Ortschaftsrates, Frau Anja Moschke und Maik Förster, wurden am Samstag, dem 07.11.2020 erst ein Baum gepflanzt und am Sonntag, dem 08.11.2020 dann der Zweite mit dem Dresdner Heidebogen und Frau Jana Schirmer, Pulsnitzer Filialleiterin der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Diese Spende kommt nicht ungelegen. Für jede Parkanlage ist es eine große Herausforderung, seinen Baumbestand zu erhalten, zu pflegen und zu mehren. Umso mehr freut es den Schlossherrn, Andreas von Hünefeld, dass die Baumspende an seine Anlage gegangen ist.

Wenn auch der diesjährige „Tag der Parks und Gärten“ im Mai als Großveranstaltung aufgrund der Pandemie nicht stattfinden konnte, ermöglichte das Netzwerk der Schlösser, Parks und Gärten gemeinsam mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden eine dieser Baumspenden im Gebiet des Dresdner Heidebogens und setzte ein positives Zeichen für die Zukunft. Am 30. Mai 2021 ist der Aktionstag wieder in zahlreichen Schloss- und Parkanlagen der Region geplant.

Der Ortschaftsrat Oberlichtenau spendete anlässlich des „Tag des Baumes“ die zweite Robinie für die Parkanlage. Seit 1952 wird in Deutschland jedes Jahr am 25. April der „Tag des Baumes“ begangen. Traditionell werden an diesem Tag auf der ganzen Welt Baumpflanzungen vorgenommen, um das Bewusstsein um die Wichtigkeit der Bäume und Wälder zur stärken. Leider ist diese Aktion im April ebenfalls "Corona zum Opfer" gefallen und musste verschoben werden.

Den Bäumen wurde in einer kleinen Ansprache von Frau Moschke das Motto: „Auch wenn morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch einen Baum pflanzen.“ mit auf den Weg gegeben.

Der Park des Barockschlosses Oberlichtenau hat nun an der alten historischen Treppe hinter dem Hippodrom zwei junge ca. 6 m hohe Robinien bekommen, die helfen sollen, das alte historische Bild wiederherzustellen. Die Bäume flankieren die Treppe und werden im Frühling mit ihrer außergewöhnlichen Blütenpracht die Besucher verzaubern. Die Robinie, auch unter dem Namen „Falsche Akazie“ bekannt, ist Baum des Jahres 2020. Die großen weißen Blüten sind besonders bei den Bienen beliebt und sorgen für den aromatisch feinen Akazienhonig. Die Robinie gilt als Hoffnungsträger für den Klimawandel, da sie keine Ansprüche an den Standort stellt. Sie ist sehr resistent gegenüber Trockenheit und Hitze und kommt mit wenig Nährstoffen aus.

Allgemein:

Das Netzwerk der Schlösser, Parks und Gärten des Dresdner Heidebogens umfasst nunmehr 14 Schloss-, Park- und Gartenanlagen. Zum Tag der Parks und Gärten laden alle Partner in ihre Anlagen mit buntem Festtagsprogramm zum Kennenlernen und Verweilen ein. Mehr als 6.000 Gäste nutzen im letzten Jahr an diesem besonderen Tag das Naherholungsangebot. Der Tag ist sowohl Aushängeschild für die Anlagen und dessen betreibende Vereine, als auch zentrale Außenwahrnehmung für die gesamte Region.

Informationen zum Netzwerk unter: www.heidebogen.eu/gartenkultur

N. Neumann
Artikel veröffentlicht am 21.11.2020 von Mitteilungsblatt Kamenz - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung 45 / 2020