Die Stammbesetzung der 1. Mannschaft: v.l. Tom Dissel, Monique Briem, Pascal Melles, Lia Mosenhauer, Jan Mosenhauer und Janek Klusmeier
Die 2. Senioren-Mannschaft: v.l. Daniel Briem, Nico Jung, Monique Briem, Alexander Thoma, Rainer Figge, Sarah Belhaj und Carolin Thoma
Jan Ebel (U15)
Franziska Müller (U13)
Monique Briem (U15)
Jan Mosenhauer (U19)

Badminton - TSV Vellmar

Vellmar Niedervellmar
Die jungen Wilden haben es geschafft – Platz 5 in der Hessischen Verbandsliga!

TSV Vellmar – 1. Mannschaft - Verbandsliga

Das Team um Mannschaftsführer Tom Dissel hat am letzten Spieltag der Verbandsliga aus eigener Kraft den Klassenerhalt in der Verbandsliga erreicht! Mit einem 4:4-Unentschieden beim Tabellenvierten TV Volkmarsen holten die jungen Spieler und Spielerinnen des TSV Vellmar einen weiteren Punkt gegen eine der Topmannschaften und sicherten sich somit Platz 5. Und der Punktgewinn am letzten Spieltag in Volkmarsen war auch unerwartet, da an diesem Wochenende 2 Ausfälle kompensiert werden mussten. Tom Dissel fiel krankheitsbedingt aus und Lia Mosenhauer nahm an der Deutschen Rangliste in Geretsried teil. Die dafür nachgerückten Spieler, Carolin Thoma und Alexander Thoma, zeigten jedoch, dass sie mit ihren Leistungen ebenfalls in der Verbandsliga mithalten können.

In 2018 schaffte der TSV Vellmar nach vielen Jahren wieder den Aufstieg in die Verbandsliga. Die Mannschaft hatte sich daher das Ziel gesteckt, von einem der Abstiegsplätze weit entfernt zu sein. Doch es kam alles anders - durch einen langen krankheitsbedingten Ausfall von Lia Mosenhauer sowie teilweise weiteren Ausfällen im Herrenbereich konnte das junge Team in der Hinrunde nie komplett in Bestbesetzung antreten und stand zum Ende der Hinrunde mit nur einem Punkt als potentieller Abstiegskandidat auf dem letzten Platz. Doch mit Beginn der Rückrunde konnte das Team endlich durchstarten, alle Spiele gegen die vor ihnen liegenden Mitabstiegskandidaten - Korbach, Marburg und Fulda - wurden gewonnen. Dann kamen die Spiele gegen die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 4. Zunächst erkämpfte der TSV gegen den späteren Vizemeister Lahn-Dill ein 4:4-Unentschieden, am Folgetag das gleiche Ergebnis gegen den späteren Tabellendritten BLZ Mittelhessen. Am letzten Spieltagswochenende gab es dann aus bereits erwähnten Gründen eine erwartete Niederlage gegen den späteren Meister der Verbandsliga und Aufsteiger in die Oberliga, BV Hungen. Aber mit dem Unentschieden am nächsten Tag gegen Volkmarsen machte das Vellmarer Team den Deckel zu und beendete ihre erste Saison in der Verbandsliga mit Platz 5. Nicht auszudenken, wo die junge Truppe am Ende gelandet wäre, wenn sie von Anfang an in voller Besetzung hätte spielen können. Andererseits zeigt es dem Vellmarer Team auf, dass die vorhandene Spielerdecke doch noch sehr dünn ist und bei Ausfall eines der Stammspieler/innen ein großes Loch gerissen wird. Bei sehr vielen Spielen zollten jedoch die Gegner der Vellmarer Mannschaft ihren Respekt und sprachen dem Team ein hohes Potential zu. Das Stamm-Team der ersten Mannschaft des TSV Vellmar hat ein Durchschnittsalter von 17,6 Jahren und dürfte damit zu den jüngsten Mannschaften im hessischen Senioren-Spielbetrieb zählen.

Nicht dargestellt aber weiteren maßgeblichen Anteil am Erfolg der 1. Mannschaft in der Verbandsliga haben: Carolin Thoma, Maisha Schulte, Nina Seifert, Alexander Thoma, Rainer Figge

4TSV Vellmar – 2. Mannschaft - Bezirksliga

Mit einem furiosen Start begann für die 2. Seniorenmannschaft des TSV Vellmar die Saison 2018/19 in der Bezirksliga und wurde damit ihren Ansprüchen und dem gestellten Ziel „Aufstieg in die Bezirksoberliga“ gerecht. Mit 5 aufeinanderfolgenden Siegen stand das Team um Mannschaftsführer Rainer Figge glänzend auf Platz 1. Doch dann folgte ein schwarzes Wochenende, zunächst kam eine unerwartete Niederlage in Volkmarsen, am Folgetag konnte das Team in Fulda nicht antreten, da krankheitsbedingt viele Spieler ausgefallen sind bzw. in der ersten Mannschaft aushelfen mussten. Beim Rückrundenstart erreichte das Team mit jeweils einem 4:4-Unenetschieden gegen BV Kassel und Korbach II ebenfalls nicht den erwarteten Neueinstieg und ließ gleich zu Beginn der Rückrunde wertvolle Punkte liegen. Einem klaren 8:0 gegen den Tabellenletzten Neuhof folgte am folgenden Spieletag eine bittere und unnötige 0:8-Niederlage gegen Sandershausen. Im direkten Duell gegen den Mitfavoriten Wolfhagen musste das Vellmarer Team wiederum eine herbe 1:7-Niederlage einstecken. Damit war der Traum vom Aufstieg für das neuformierte Vellmarer Team geplatzt. Die letzten beiden Spiele wurden gegen Volkmarsen III mit 6:2 und gegen Fulda II mit 5:3 gewonnen. Somit verfehlte der TSV II zum Ende der Saison mit 4 Punkten Abstand zum Tabellenführer leider den Aufstieg, belegte aber einen respektablen 2. Platz. Und wie vorab erwähnt, steuerte die zweite Mannschaft einen wesentlichen Beitrag zum Verbleib der ersten Mannschaft in der Verbandsliga bei, indem ein fürs andere Mal Spieler/innen in der ersten Mannschaft aushalfen. Dadurch konnten aber auch weitere sehr junge Spieler aus dem U15/U17-Bereich auf sich aufmerksam machen und ein Achtungszeichen gegenüber den „Großen“ setzen.

Nicht dargestellt, aber trotzdem maßgeblichen Anteil am Erfolg haben außerdem: Maisha Schulte, Nina Seifert, Frank Mosenhauer, Markus Holtmann, Michel Schmidt, Adrian Ziemer.

Bleibt also abzuwarten und optimistisch nach vorn zu schauen, wie sich die weiteren Spieler/innen aus dem Jugendbereich entwickeln und sich in die beiden „Seniorenmannschaften“ des TSV ein bringen können.

Potential aus dem Jugendbereich U15 bis 19 innerhalb des TSV Vellmar ist ausreichend vorhanden, Geduld ist jedoch gefragt. In der Hoffnung, dass das vorhandene Spielerpotential auch in der kommenden Saison dem TSV komplett und in vollem Umfang zur Verfügung steht, gehen die Spieler beider Teams in die Sommerpause und bereiten sich durch Teilnahme an Individual-Turnieren auf die neue Saison vor. Wir wünschen beiden Senioren-Mannschaften für die kommende Saison viel Erfolg und drücken beiden Vellmarer Teams fest die Daumen zum Erreichen der gesteckten Ziele.

Podestplatz beim „GLOBUS Top 3000“ in Waghäusel

Am vergangenen Wochenende unternahmen 4 Vellmarer Spieler und Spielerinnen aus dem Jugendbereich einen Ausflug zu zwei unterschiedlichen überregionalen Turnieren. Das A-Ranglistenturnier Globus Top 3000 in Waghäusel zählt inzwischen in den Altersklassen U11 und U13 zu den Wertungsturnieren der Deutschen Ranglisten. Außerdem wurden wie in U11 und U13 in der Altersklasse U15 bis U17 die Sieger im Einzel und Doppel ermittelt, jedoch ohne Auswirkungen auf die neuen Regelungen im deutschen Jugendwettkampfsystem. Vom TSV Vellmar gingen mit Franziska Müller in der Altersklasse U13 und Jan Ebel in U15 zwei hoffnungsvolle Talente an den Start. Franziska konnte sich im starken international besetzten Teilnehmerfeld nach 2 Auftaktsiegen am Ende Platz 9 sichern. Die gleiche Platzierung erreichte sie im Doppel mit ihrer Partnerin Nandamuri (Dortelweil). Jan Ebel konnte in der Altersklasse U15 im Einzel 2 Siege einfahren. Nach einer knappen 3-Satzniederlage verfehlte er nur knapp das Halbfinale, durfte sich am Ende aber über einen beachtlichen 5. Platz freuen. Noch besser lief es für Jan Ebel und seinem Partner Lloyd Bergamos (Dortelweil) im Doppel. Hier spielten sich die Hessen bis in das Finale, wo sie gegen die an Position 1 gesetzten Top-Favoriten nur im 2. Satz etwas gegen halten konnten. Jedoch waren Jan Ebel und sein Partner über die Silbermedaille mehr als glücklich.

Franziska Müller (U13), Jan Ebel (U15) und Monique Briem sehr erfolgreich bei „Norddeutscher Rangliste“ in Nordhorn

Zur Norddeutschen Rangliste in Nordhorn mit der Wertung als B-Turnier für das neu geschaffene Deutsche Ranglistensystem erhielten vom TSV Vellmar Monique Briem und Jan Mosenhauer die Startberechtigungen. Monique erzielte auf diesem Turnier mit 2 Podestplätzen in der Altersklasse U15 ein äußerst erfreuliches Ergebnis. Im Einzel kämpfte sich die Vellmarer Spielerin mit 3 siegreichen Spielen, darunter gegen die an Position 4 gesetzte Eva Stommel (Berlin), bis in das Finale. Erst dort musste sie sich der Top-Favoritin in 2 Sätzen beugen. Aber es war ein Auftakt nach Maß für die in Warburg wohnende TSV-Spielerin. Im Doppel stand mit Srimaanya Chander (Unterliederbach) ihre Stammpartnerin zur Seite. Beide Hessinnen spielten sich bis ins Halbfinale, bei dem sie im 2. Satz erst nach Verlängerung verloren. Im anschließenden Spiel um Platz 3 revanchierte sich Monique Briem erfolgreich gegen Stommel/Ermler für die Endspielniederlage im Einzel. Mit dieser tollen Leistung trat die TSV-Spielerin mit einem strahlenden Lächeln am Sonntag den Heimweg an.

Für Jan Mosenhauer war der Auftakt in Nordhorn nicht ganz nach seinem Geschmack. Im Mix der Altersklasse U19 trat er mit seiner langjährigen Partnerin Alena Krax (Maintal) an, leider ging das erste Spiel etwas daneben. Die anschließenden Siege führten aber dennoch zu Platz 9 auf dem Turnier. Einen ähnlichen Verlauf gab es im Wettkampf der Einzeldisziplin. Nach dem verlorenen Auftaktspiel im 32-Feld blieb bestenfalls nur noch Platz 17 übrig - aber den holte sich der Vellmarer Spieler! Etwas besser lief es für Jan und seinem Doppelpartner Dale Auchinleck (Hofheim) im Herren-Doppel U19. Nach dem gewonnen Spiel in der ersten Runde hatten die beiden Hessen im folgenden Spiel gegen die an Position 2 gesetzten Favoriten Bebernitz/Bohnsack (Schwerin/Wittodrf) nicht viel entgegen zu setzen. Im nächsten Spiel schalteten Mosenhauer/Auchinleck die an Position 3 gesetzten Favoriten in einem 3-Satz-Spiel aus. Am Ende reichte es für Jan Mosenhauer im Doppel für Platz 6. Briem, Monique (U15,) Jan Mosenhauer (U19)

Trainingszeiten TSV Vellmar – Abt. Badminton:

Ort: Brüder-Grimm-Halle, 34246 Vellmar, Brüder-Grimm-Straße

Montag

Kinder/Jugend 17.30 - 20.00 Uhr

Erwachsene 20.00 – 22.00 Uhr

Donnerstag

Kinder/Jugend 18.00 - 20.00 Uhr

Erwachsene 20.00 – 22.00 Uhr

Unsere nächsten Termine: 22./23.06.2019 – Sporthalle Brüder-Grimm-Straße: Bezirksmeisterschaft U11-U19

Artikel veröffentlicht am 15.04.2019 von Vellmarer Blättchen 8 / 2019