ASB Ortsverband Lübbenau/Vetschau e.V. erhält neuen „Foodtruck“ und nimmt auf dem Kirchplatz die neue Outdoorküche in Betrieb

Lübbenau

Aus den Händen von Grit Klug, 1. Beigeordnete des Landkreises OSL, erhielt der Chefkoch der Katastrophenschutzeinheit des ASB, Veit Noack, den Schlüssel für den neuen „Foodtruck“ der Schnelleinsatzgruppen-Verpflegung (SEG-V) im Landkreis OSL. Zusammen mit dem Geschäftsführer des ASB Ortsverbandes Lübbenau/Vetschau e.V. und des Sachbearbeiters für Katastrophenschutz Bernd Gamrath stellten am 7. März 2020 die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des ASB den neuen Gerätewagen Verpflegung inklusive Feldkochanhänger in den Dienst.

Geübt wird regelmäßig. Die Versorgung der Jugendfeuerwehr oder der Feuerwehrsportler bei Wettkampfveranstaltungen gehören daneben zu den gern genutzten Kochmöglichkeiten in ruhigen Zeiten. Das Team des Katastrophenschutzes hält fest zusammen und handelt ganz nach den Prinzipien des ASB „Wir helfen, hier und jetzt“.

Ohne Ehrenamtler geht es dennoch nicht – also: Wer Lust bekommen hat, in großen Töpfen zu rühren, kann sich gern beim ASB melden. Die einzigen Voraussetzungen: Freude am Helfen und Spaß in der Gemeinschaft.

Hintergrund

Die neue Fahrzeugkombination verfügt erstmalig über die komplette Ausstattung zum Transport und zum Betreiben einer beheizbaren Verpflegungsstelle (mit Küchenzelt, Stromerzeuger, Beleuchtung, Trinkwasserverteilungsgerät, Speisebehälter, Sitzbänke und Tische sowie umfangreiches Küchenzubehör).

Der Feldkochherd verfügt neben Koch- und Bratmodulen erstmalig auch über einen Backofen. Rückgrat der SEG-Verpflegung des ASB sind die ehrenamtlichen Helfer. Keiner hat den Beruf des Kochs erlernt. Die Freude am Kochen, die Möglichkeit im Ernstfall Feuerwehr, THW, Sanitätsdienste und betroffene Bevölkerung gut zu verpflegen und damit zum Erfolg bei der Bewältigung von Katastrophen und großen Schadenslagen beizutragen, ist die Motivation der Ehrenamtlichen.

Text: ASB Ortsverband Lübbenau/Vetschau e.V.,
Sindy Herrmann (Öffentlichkeitsarbeit)
Artikel veröffentlicht am 01.04.2020 von Lübbenauer Stadtnachrichten | Amtsblatt für die Stadt Lübbenau/Spreewald 4 / 2020